Timmendorfer Strand

Das Ostseeheilbad Timmendorfer Strand gehört zu den bekannten und beliebten Urlaubsorten an der Ostsee. Gemeinsam mit Travemünde, dem vorgelagerten Ostseehafen der Hansestadt Lübeck, gehört die Gemeinde mit ihrem gleichnamigen Timmendorfer Strand seit Jahrzehnten zu den bevorzugten Zielen für einen maritimen Sommerurlaub an der Ostsee. Das Besondere am Timmendorfer Strand ist seine verdeckte und vom Durchgangsverkehr abgeschirmte Lage. Ein Strandzugang ist ausschließlich zu Fuß möglich. Der Strand selbst ist etwa acht Kilometer lang und reicht bis zum Nachbarort Niendorf, der neben zwei weiteren Ortschaften zur Gemeinde Timmendorfer Strand gehört.

Der Badestrand, sozusagen der Timmendorfer Strand, ist weich, sehr gepflegt und bietet einen seichten Übergang in die Ostsee hinein. Er ist für einen Familienurlaub mit Kindern geradezu ideal. Gegliedert ist er in die vier Bereiche Familien- und Sportstrand, FKK-Strand sowie Hundestrand. Am Sportstrand zwischen den Seebrücken von Timmendorfer Strand und Niendorf ist das Angebot mit Surfen, Yoga, Nordic Walking und Beachsportarten recht abwechslungsreich. Aquaball, Speedminton oder Ultimate Frisbee gehören zu den saisonal neuen Strandsportarten hier am Timmendorfer Strand.

In entgegengesetzter Richtung, zwischen Timmendorfer Strand und der Nachbargemeinde Scharbeutz, haben FKK-Freunde ihren eigenen Strandabschnitt an der Ostsee. Hundefreunde haben zwei Möglichkeiten für einen gemeinsamen Urlaub am Timmendorfer Strand. Ein Strandabschnitt befindet sich nahe der Ostseetherme in Richtung Scharbeutz, der andere entgegengesetzt vor dem Niendorfer Hafen. FKK- und Hundestrand sind als solche übersichtlich ausgeschildert.

Ein Seeurlaub im Ostseeheilbad Timmendorfer Strand ist in der Zeit von Mai bis August am erholsamsten. Das Klima ist milde, und die Sommertemperaturen liegen deutlich über zwanzig Grad Celsius. Die direkte Lage an der Ostsee sorgt für eine ständige Brise, die an heißen Tagen erfrischend angenehm sein kann. Die Wassertemperatur bleibt in den warmen Sommerwochen konstant bei über zwanzig Grad Celsius. Hier macht sich die Ostsee als ein stehendes Gewässer ohne die Tiden Ebbe und Flut angenehm für die Badeurlauber bemerkbar.