Hiddensees Strände

Die westlich von Rügen in der Ostsee gelegene Insel Hiddensee gehört ohne Zweifel zu den schönsten deutschen Inseln. Die einmalige Kulturlandschaft gilt als besonders schützenswert. Aus diesem Grunde darf die Insel mit privaten Kraftfahrzeugen auch nicht befahren werden. An der gesamten Westküste der Insel zieht sich ein kostenlos zugänglicher naturnaher Sandstrand von 20 bis 30 m Breite. Ein Teil wird als Naturstrand belassen. Dieser ist besonders reizvoll für diejenigen, die die Ursprünglichkeit des Lebens zwischen Land und Meer bei einem Spaziergang am Strand entdecken wollen. Sie werden mit Fundstücken, wie Bernstein, Hühnergöttern oder Donnerkeilen belohnt. Die Badestrände der Ortslagen Kloster, Vitte und Neuendorf sind bewacht und werden regelmäßig gereinigt.

Hiddensee hat ein ganz besonders Inselklima, das von Wind und Sonne geprägt ist. Die Insel gilt als der sonnigst Ort an der gesamten deutschen Küste. Zusammen mit den besonderen Windverhältnissen sorgt das Wetter für angenehme sommerliche Temperaturen von durchschnittlich 22 bis 25 Grad Celsius ohne stehende schwüle Wärme. Die Wassertemperaturen bewegen sich in den Sommermonaten, abhängig von der Wetterlage, zwischen 17 und 23 Grad Celsius.

Für einen Urlaub mit Kindern ist Hiddensee geradezu ideal. Auf der nahezu autofreien Insel wird der Alltag entschleunigt. Kinder können im seichten Wasser baden, im Sand spielen und vor allem viel Zeit mit den Eltern verbringen. Inselwanderungen oder Radtouren geben Gelegenheit, die Schönheiten der Insel und deren Schätze zu entdecken. Viele Beherbergungsstätten gelten als besonders familienfreundlich, so dass Hiddensee im September 2013 durch den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern als „Deutschlands erste familienfreundliche Insel“ ausgezeichnet wurde.

Wenn der geliebte Hund mit von der Partie ist, sind einige Besonderheiten zu beachten.
An zwei Hundestränden können sich die Tiere frei bewegen und auspowern. In geschlossenen Ortslagen herrscht Leinenpflicht und an den bewachten Badestränden von Kloster, Vitte und Neuendorf sind von Mai bis September Hunde nicht erlaubt.

Wer auch im Urlaub sportlich aktiv sein möchte, findet auf Hiddensee zahlreiche Gelegenheiten. Segler und Surfer haben hier ideale Bedingungen. Wanderer können auf geführten Touren die Pflanzen- und Tierwelt der geschützten Insel erkunden und Liebhaber des Pferdesports dürfen dieses Vergnügen hoch zu Ross genießen.